Tipps

Kein Bock auf Stress? Die besten Tipps zur Abitur-Prüfung!

Easy durchs Abitur

5 Tipps gegen Stress im Abitur – Abi leicht gemacht

Kurz vor der Abi-Prüfung noch so viel zu lernen, jedoch so wenig Zeit! Vermutlich erreicht jeder Abiturient den Tiefpunkt seiner Schulkarriere dann, wenn die Abiprüfungen bevorstehen, stimmt’s? Um dir nächtelanges Pauken, sowie viel Stress um „kurz vor knapp“ zu ersparen, gibt es ein paar einfache Tipps.

Die Termine für die Abiturprüfungen stehen meist schon über einen längeren Zeitraum fest und auch die Vorbereitungsphase in der Schule beginnt. „Heute fange ich an – Ach ne, ich wollte ja ins Kino.. obwohl das Wetter ziemlich gut werden soll…“ Ach, das wird schon. Es ist ja noch genug Zeit und spätestens morgen fängt man natürlich mit dem Lernen an, richtig? Genau, ist klar. Wenn du dich hier wieder erkennst überlege dir genau, ob du dir das wirklich antun möchtet. Um tückische Hindernisse, wie das offene Ende der letzen Folge deiner Lieblingsserie, den Hunger zwischendurch, oder das längst überfällige Sortieren deines Kleiderschranks zu überwinden, gibts eine ganz einfache Lösung:

Gute Vorbereitung ist alles!

1. Gemütlicher Arbeitsplatz

Am Besten räumst du dein Zimmer auf und legst dir alle Lernutensilien zurecht und Ablenkungen wie beispielsweise dein Handy am Besten weit entfernt von dir. Nicht fehlen dürfen natürlich ein paar Snacks und Getränke. Da du dich vollkommen aufs Lernen konzentrieren willst, ist es auch egal wie deine Haare liegen, oder welche Klamotten du trägst: Etwas bequemes, worin du dich wohl fühlst. Wenn du komplett ungestört sein möchtest helfen Ohrstöpsel. Du solltest Freunden und Familie ebenfalls Bescheid geben, dass du ungestört sein möchtest. Dann kann es auch schon losgehen!

2. Wie gehe ich das Ganze nun an?

Da ein 24/7 Lernen nicht besonders effektiv ist empfiehlt es sich, alles nach der Tagesform auszurichten. Entweder gehörst du zu denen, die sich in aller früh den Wecker stellen, oder zu denen, die bis in den Nachmittag ausschlafen. Daher stell dir selbst die Frage: Lerne ich besser am Abend, oder am Morgen? Anhand dieser Überlegung solltest du deine Termine planen. Ob diese vor oder nach dem Lernen erledigt werden, ist dir überlassen. Es empfiehlt sich alle Erledigungen vor dem Lernen zu machen, um sich dann mit einem klaren Kopf ans Lernen zu begeben.

3. Zeitmanagement

Ist die perfekte Arbeitsatmosphäre geschaffen, erstelle dir einen Zeitplan. Hierzu kannst du dir beispielsweise die wichtigen Prüfungstermine in deinem Kalender markieren. Beachte dabei wann welche Prüfung ansteht und wie viel Aufwand du dafür aufbringen musst. Grenzenloser Optimismus ist an dieser Stelle nicht von Vorteil und bringt dich leider nicht weiter, nur in Zeitnot.

4. Gemeinsam lernen

Geteiltes Leid ist halbes Leid. Um sicher zu gehen, ob ihr das Erlernte später auch wirklich braucht, ist eine kurze Absprache mit den Mitschülern super effektiv. Auch offene Fragen oder Unklarheiten können frühzeitig beseitigt werden. Gegenseitige Vorträge oder “Quizfragen” zum erlernten Stoff bringen eine kleine Abwechslung in den öden Lernalltag und halten euch bei Laune.

5. Meilensteine, Ziele und Pausen

Setze dir Meilensteine an denen du Pausen einlegst. Nach und nach kleine Ziele zu erreichen ist nicht nur realistisch, sondern fördert auch deine Motivation. Nach jedem kleinen Ziel kannst du den gelernten Stoff nochmal wiederholen um dann ein paar Minuten Pause zu machen. Nutze diese ruhig um Neuigkeiten mit deinen Freunden auszutauschen oder dir die Beine zu vertreten – langes sitzen macht müde! Auch ein Tagesziel eignet sich perfekt, um sich selbst zu belohnen und gibt dir ein gutes Gefühl, da du ja auch was geschafft hast. Sitzt der erlernte Stoff erstmal, geht es auch viel einfacher weiter.

Habt ihr noch weitere Tipps? Lasst gerne einen Kommentar da.

Bis dahin, viel Spaß beim Lernen ;))!

Jessi

Über

Seit mehr als 4 Jahren betreut Jessi Schulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie ist unser Abishirt-Super-Saiyajin und kann euch so wertvolle Tipps geben.

One thought on “Kein Bock auf Stress? Die besten Tipps zur Abitur-Prüfung!

  1. Tim sagt:

    Hey Jessi, ich selbst habe oft das Problem, dass ich mich oft nicht konzentrieren kann. Aber mit deinen Tipps bin ich jetzt viel strukturierter an die Sache rangegenangen. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.